Digitale Transformation von Geschäftnetzwerken & -plattformen

Die Digitalisierung von Individuen, Wirtschaft und Gesellschaft hat die wirtschaftliche Wertschöpfung verändert. Unternehmen können sich heute durch digitale Technologien standortübergreifend in Netzwerken mit Partnern organisieren und Kunden an vielen Stellen einbeziehen, wodurch neue flexible vernetzte Organisations- und Innovationsformen entstehen. Im Mittelpunkt steht die Möglichkeit, die mit der überbetrieblichen Arbeitsteilung steigenden (informationsbedingten) Koordinationsaufwände beim Herstellen und Durchführen von Lieferanten- und Kundenkontakte zu senken und dadurch koordinationsintensivere Formen zu ermöglichen. Die Beispiele reichen von enger Zusammenarbeit in Supply Chains bzw. Wertschöpfungsketten bis hin zu wettbewerblich organisierten Transaktionen über elektronische Marktplätze (z.B. Crowdworking, Börsen). Digitale Plattformen der Big-Tech-Unternehmen (Google, Apple, Facebook, Amazon) und zahlreicher Industrie- und Handelsunternehmen (z.B. Mindsphere, Mercateo, Sparrow) haben für die Vernetzung mit Kunden und Lieferanten aufgrund ihrer Netzwerkeffekte neue Perspektiven für Geschäftsmodelle geschaffen. Umfassen sie eine größere Anzahl nicht nur konkurrierender, sondern auch sich gegenseitig ergänzender Teilnehmer, so spricht man auch von digitalen Oekostemen ("Ecosystems"). Eine Auswahl aktueller Forschungsarbeiten zu digitalen Netzwerken und Plattformen finden sich hier: